The Orchestra

Das ALTOMONTE FESTIVAL ORCHESTER St. Florian

Chefdirigent: Rémy Ballot

Das Altomonte Festivalorchester St. Florian atmet mit seiner engen Bindung als Residenzorchester an die alljährlich im Stift St. Florian stattfindenden Brucknertage den Geist des Meisters Anton Bruckner.

Höchste internationale Aufmerksamkeit erfährt der Klangkörper mit exemplarischen Aufführungen von Anton Bruckners Symphonien unter seinem aus Frankreich stammenden Chefdirigenten Rémy Ballot. Diese wurden unter dem Label Gramola aufgenommen und gewannen einige der wichtigsten Schallplattenpreise, darunter den Diapason d’Or oder den Supersonic Award.

Das Altomonte Festivalorchester wurde im Jahr 1996 zum 100. Todestag Bruckners von dem legendären Kirchenmusiker Augustinus Franz Kropfreiter und dem Cellisten Thomas Wall gegründet. Es setzt sich aus hochkarätigen Musikern verschiedener renommierter europäischer Orchester sowie herausragenden jungen Talenten zusammen. Der Name des Orchesters geht auf die Barockmaler Martino und Bartholomeo Altomonte zurück, die im 18. Jahrhundert mit ihren Fresken den Prunkräumen des Stiftes St. Florian ihre unvergleichliche Atmosphäre verliehen. Matthias Giesen leitete ab 2003 den Klangkörper, seit 2013 steht Rémy Ballot nun dem Altomonte Festivalorchester vor und erzielt mit seinen Brucknerinterpretationen große internationale Beachtung.

Die besondere musikalische Beziehung des Orchesters zum einzigartigen Schaffen Anton Bruckners findet seinen jährlichen Kulminationspunkt in den Brucknertagen im Stift St. Florian, wenn das Altomonte-Orchester als “Orchestra in Residence” die symphonischen Werke des Komponisten an dem Ort interpretiert, wo der Komponist das Zentrum seiner Künstlerschaft fand und an dem er auch begraben ist. Bruckner-Liebhaber aus aller Welt strömen zu den Brucknertagen, um die unterschiedlichsten Facetten des oberösterreichischen genius loci zu erfahren und – als Höhepunkt – die Interpretation einer Symphonie, die den jeweiligen Tagen ihr Motto leiht, unter Rémy Ballot in der schon Wochen davor restlos ausverkauften Stiftsbasilika zu erleben.

Darüber hinaus reicht die musikalische Bandbreite des Orchesters von Werken der Barockzeit bis hin zu zeitgenössischer Musik. Desweiteren ist die Pflege der Musiktradition und der Kirchenmusik in der Stiftsbasilika St. Florian für das Altomonte Festivalorchester eine besondere Aufgabe

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet das Orchester mit den St. Florianer Sängerknaben, dem Stiftschor St. Florian, dem Chor Haag sowie mit dem Jeunesse-Chor Linz.

Eine wichtige Funktion des Altomonte-Orchesters besteht besonders darin, junge, hochtalentierte Musiker zu fördern und gemeinsam die Musik als Abenteuer zu erleben.

Orchestermanagement: Thomas Wall
Generalvertretung: MISSION CULTURE OG, Vienna


ALTOMONTE Barockensemble
Konzertieren mit historischen Instrumenten
Das Altomonte-Orchester verfügt auch über ein flexibles Barockensemble, welches je nach Besetzung mit historischen Instrumenten zusammengestellt werden kann. Das Altomonte-Barockensemble ist mehrfach bei Fiori musicali sowie in verschiedenen Reihen in Oberösterreich aufgetreten. Ein besonderes Augenmerk obliegt der Pflege der Musik alter Meister aus dem Stift St. Florian, insbesondere der Musik aus dem Archiv des Stiftes.